Wie kann ein persönliches Trainingsprogramm die Ergebnisse von Produkten zum schnellen Muskelaufbau übertreffen?

Wenn man schnell Muskeln aufbauen möchte, denken die meisten Menschen daran, Nahrungsergänzungsmittel zu nehmen, um ihr Training zu steigern. Doch das ist bei weitem nicht der einzige Weg, um wirklich gute Ergebnisse zu erzielen! Zugegebenermaßen hat der Sportler heute die Qual der Wahl an Nahrungsergänzungsmitteln, aber vor einigen Jahrzehnten gab es das noch nicht. Zwar gab es andere Produkte, die inzwischen illegal geworden sind, aber sie waren nicht für jeden Geldbeutel und jeden Sportler erschwinglich. Wie machten es also die damaligen Amateursportler und Bodybuilder?

Die Antwort ist einfach. Sie achteten auf ihren Teller und auf ihr Training!

Übrigens halten sich Bodybuilder auch heute noch streng an eine Diät aus magerem Fleisch (viel Eiweiß), langsam zuckerhaltigen Stärken und viel Gemüse.

Planen Sie Ihr Training nach Ihren Bedürfnissen.

Anfänger vergessen jedoch oft, wie wichtig ein auf sie zugeschnittener Trainingsplan ist. Genau das leisten Sporttrainer, vor allem in Bezug auf die Beratung. Ein individuelles Programm zu haben ist wichtig, wird aber oft unterschätzt. Denn einfach ins Fitnessstudio zu gehen, ein Modul auszuwählen (z. B. eine Bank oder einen Römerstuhl) und mit dem Training dieses oder jenes Muskels zu beginnen, ist für die Entwicklung der Muskulatur wenig geeignet.

Achtung: Wir sagen nicht, dass es nichts bringt. Jedes Training trägt irgendwann Früchte!

programme entraînement spécialisé
Mit einem guten, spezialisierten Trainingsprogramm kann man Großes erreichen.

Anfänger neigen jedoch dazu, sich zu sehr auf einen einzigen Körperbereich wie den Bizeps oder die Brustmuskeln zu konzentrieren, anstatt in größeren Zusammenhängen zu denken. Gut ausgebildete Muskeln zu haben ist gut. Aber es ist trotzdem besser, wenn das Gesamtbild harmonisch ist.

Oftmals führt ein eigenes, spezialisiertes Trainingsprogramm zu besseren Ergebnissen als die Einnahme von Produkten zum schnellen Muskelaufbau, ohne etwas dafür zu tun. Manche mögen das bezweifeln, aber es ist immer das Training, das sich am meisten auszahlt, denn die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln bringt nicht viel, wenn die körperliche Anstrengung nicht folgt!

Es gibt viele Möglichkeiten, sein Training individuell zu gestalten. Sporttrainer können Anfängern dabei helfen, den Überblick zu behalten. Das Team von Athletes Temple bietet übrigens eine Vielzahl von Artikeln zu diesem Thema und den verschiedenen Übungen für jeden Körperteil 😊.

Ein individuelles Programm statt Nahrungsergänzungsmitteln

Um ein Programm zu entwerfen, muss man eigentlich von dem Ergebnis ausgehen, das man erreichen möchte. Wenn das klar definiert ist, muss man „nur noch“ die Übungen finden, mit denen das Ziel erreicht werden kann. Das ist nicht so einfach, wie es sich anhört.

Um schnell voranzukommen und schnell Muskeln aufzubauen, werden in den persönlichen Programmen die Muskeln, die man trainiert, abwechselnd beansprucht. Während sich ein Muskel unter Belastung erwärmt, kühlt sich ein anderer ab und ein dritter ruht.

Durch diese Abwechslung erholen sich die Muskeln mehr und können mehrere Sätze hintereinander absolvieren, während ein anderer Anfänger durch die Überanstrengung beim Training einen Muskelschwund erleidet.

Wer immer noch an der Leistungsfähigkeit solcher Programme zweifelt, sollte sich die Programme von The Rock oder Ronnie Coleman anschauen. Dort ist deutlich zu erkennen, dass jeder Tag einem anderen Körperteil gewidmet ist… Und natürlich gibt es auch Ruhephasen!